zu Elkes Welt
Elke Home
Männerseiten
Unfug
Schwabenseiten
Nacktfotos
Fotos
Sprachschatz
Surftipps
Gästebuch
E-Mail an mich

Horst packt aus

Horst versteckt sichMigräne
18.04.02. - Hallo, ich bin's wieder: Horst, Elkes Lieblingskater. Leider konnte ich mich in letzter Zeit nicht melden, da ich mich von einer zehn Tage währenden Migräne erholen musste. Das war nämlich so: Kürzlich wurde der Besuch von Emsländern angesagt, die irgendwie mit Klaus, dem Mann der bei uns wohnt, verwandt sind. Ich dachte ja vorher immer, Emsländer ist Käse wie Emmentaler oder Schnaps wie Bommerlunder. Jetzt weiß ich es besser. Es ist ein angeblich ruhiger Menschenschlag aus dem Norden Deutschland's. Das trifft allerdings nicht auf die weiblichen Abgesandten zu - das mit dem ruhig, meine ich. Jedenfalls kamen da ein Mann und eine Frau und drei Kinder zu Besuch, die Kinder allesamt weiblich und laut - kann ich Euch sagen. Außerdem weiß ich jetzt, dass Kinder gefährlich sind. Je älter, desto gefährlicher. Die neun Monate alte Emsländerin hat ständig versucht, mir ihr Spielzeug auf den Kopf zu schlagen oder damit nach mir zu werfen. Die fünf- und siebenjährigen Mädels haben mich stetig mit lautem Gebrüll verfolgt, bis in die letzten Ecken, weil sie mich angeblich streicheln wollten. Aber was die unter Streicheln verstehen, hält der härteste Kater nicht aus. Wenigstens haben sie morgens mit mir trainiert, damit ich mal ein berühmter Torwart werde. Aber Torwarttraining mit Katzenmigräne ist auch ganz schön anstrengend. Kurz und gut: Ich habe mich wieder erholt und freue mich, dass ich bei den beiden Phlegmatikern Klaus und Elke wohnen darf. Nur eines gibt mir zu denken. Wie gefährlich wird das Baby, das bei uns wohnt und jetzt noch so harmlos auf dem Boden rumliegt? Was, wenn die eines Tages plötzlich lernt, mit Spielzeug nach mir zu schlagen oder gar zu laufen und mich dann durch mein Zuhause zu jagen?

Ich muss los. Joggen. Man muss sich ja auf den Ernstfall vorbereiten....

Euer Horst-the-Cat (send me an e-mail)

zurück

alle Horst-Geschichten

Copyright: Elke Rank